Dienstag, 16. Mai 2017

mehr pittoreske städte. eine lagune. der sehr lange tag. korsische abenteuer #10




im frühsommer 2008 machten die bahnwärters sich auf zum mittelmeer. aus flugtechnischen gründen wurde es fast eine rundreise, mit ein bisschen "kreuzfahrt" dabei.....
2 wochen waren wir unterwegs, 1,5 davon auf der herrlichen insel
korsika
ich verzichte auf links - das ganze ist nun 9 jahre her. vielleicht googled ja der eine oder andere bei interesse.....

(alle fotos sind mit einer einfachen hosentaschen-knipse gemacht und nicht bearbeitet)



pittoreske städte. eine lagune. der sehr lange tag.

und so kehrten wir ganz früh am morgen den schneebedeckten bergen den rücken um an die nordküste zu fahren. da die bergwanderung ausfiel hatten wir massig zeit und nahmen statt der schnellstrasse die pittoreske route über belgodère.....

was wir nicht bereuten - konnten wir doch jede menge korsischer folklore entdecken auf unserem weg:



haarsträubende strassen



einheimische bräuche



kühe an den absurdesten stellen



und einen wiedehopf
der direkt vor unserem auto die strasse zu fuss überquerte.

und das meer konnte man auch schon sehen in der blauen ferne - aber auch die berge schimmerten noch durch den dunst.








belgodère 

ist winzig klein - aber hat an jeder ecke die interessantesten, verrücktesten fotomotive. nach unserem mittagskaffee in der örtlichen brasserie machten wir einen streifzug und kamen aus dem knipsen garnichtmehr raus!









































selbst die strassenlaternen sind dort was ganz besonderes!


weil es immernoch früh am tag war fuhren wir statt gleich auf den campingplatz einen schlenker über 

 l’Île-rousse 






was nichts anderes bedeutet als "rote insel".
typische mediterrane hafenstadt - unten der überdachte fischmarkt, des nachmittags natürlich längst vorbei.....












die "rote" insel samt blütenweissem leuchturm - und der blick von ihr auf die stadt und dahinter ganz korsika:








aus der tür des bahnhofes guckt man auf den sporthafen - der bahnhof selbst:










gegen abend fuhren wir dann zum zeltplatz hinter der 

plage d´ostriconi

wieder eine dünnbesiedelte idylle unter grossen bäumen - und wenn man die lagune durchwatet hat - einen herrlicher strand!
während ich ein abendbad im meer nahm betätigte sich der BW als skulpteur - und sonnenuntergangs-fotograf.....

ein langer und anstrengender tag ging zuende - selbst jetzt kann ich kaum glauben dass es nur einer war.






















Kommentare:

  1. Ach ist das schön Beate. So malerisch und so süße Fotos von euch. Danke fürs wegträumen in aller früh :)
    Ich drück Dich, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bitteschön liebe tina! das freut mich - dir den morgen versüsst zu haben! xxxxxx

      Löschen
    2. Da schließe ich mich an. Da beginnt der Morgen richtig gut, wenn man erstmal auf so eine Reise geschickt wird. Danke fürs Teilen! <3

      Löschen
    3. dafür hab ich mich durch die alten dateien gewühlt - um meine freude an dieser reise mit euch zu teilen! schön dass das klappt :-) <3 xxxx

      Löschen
  2. so ein charmanter bahnhof!! warum gibts hier nicht mal so eine leichtigkeit in pastell?? ich wäre natürlich auch nicht aus dem knipsen herausgekommen, was für wundervolle motive!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. welch ein wundervoller Urlaub, man sieht die Entspannung, die weiten Ausblicke, die Landschaft unvergleichlich schön liebe Beate...eine Bilderflut voller Eindrucke...die werden lange, ganz lange in Erinnerung bleiben, bei euch, bei dir bei mir...
    ach ja - Sonne und Meer...es gibt nichts schöneres als das...
    herzlichst in deinen Bildern schwelgend
    angelface...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön angel! der BW liest ja hier auch und wir reden dann immer über die schönen erinnerungen an korsika.......
      xxxxx

      Löschen
  4. Ach, ist die süss, die kleine schwemmhölzerne Balletteuse, die der BW erschaffen hat! Gibt es die noch? Hat sie den Weg mit euch zurück in die Heimat geschafft?
    Korsika ist wirklich ganz besonders zauberhaft, diese kleinen, rustikalen Dörfer mag ich sehr. Dieses Abgeschiedene sowieso, und auch die Landschaft hat extrem viel zu bieten. Das ist alles so ganz anders als hier bei uns, wahrscheinlich bin ich auch deshalb so fasziniert davon! Ich könnte es mir sehr gut vorstellen, in so einem Schwalbennest von Dorf zu leben, das irgendwo an einem Felsen klebt, wo nur wenige Menschen sind und dafür aber enorm viel Natur. Irgendwie wird bei mir der Wunsch nach einer solchen Abgeschiedenheit immer grösser, und er wird von solchen Bildern auch noch befeuert....
    Sag, wollen wir uns gemeinsam mit unseren Herzensmännern somewhere in the nowhere einen Hof kaufen und einen auf Selbstversorger machen?? ;oD
    Frohen Dienstag und ganz herzliche Grüsse aus Hummelzhausen!
    PS: Und dicken Drücker für eure Mail gestern!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha - wir ollen wracks? da müssen wir aber gleich das "personal" mit dazukaufen ;-)
      mit 30 hätte ich sofort JA gesagt....
      die balletteuse haben wir dagelassen, war ja eine strandballetteuse - der hätte es in der stadt nicht gefallen.
      drücker zu dir! xxxx

      Löschen
    2. Och schaaaadeeee...... 20 Jahre zu spät....... ;oD !

      Löschen
  5. Once again, so many wonderful photographs, which bring me right into holiday mood. What a lovely place Belgodère is. No wonder you kept on wandering and taking photographs! I love l’Île-rousse too, and that tranquil lagoon near your camping place. And I really like the BW's sculpture! Huge hugsies xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. maybe corsika next year - not wales? ;-) vix is fascinated too - should we do a meeting there ;-D
      hugses! xxxxx

      Löschen
  6. Man könnte meinen, Ihr wart nicht 2 Wochen sondern 2 Monate auf Korsika. Unglaublich, was Ihr alles unternommen habt in der Zeit. Des Bahnwärters Skulptur ginge ersatzweise auch als Voodoopuppe durch ;-)
    Zerschossene Straßenschilder habe ich auch mal abgelichtet, ich glaube, das war auf Kreta.
    Das Bahnhofsgebäude hat solch schön maroden Charme. Schön das Selfie von Euch zweien fast zuletzt :-) Solche "Wassersandalen" haben wir auch. Allerdings habe ich mal den Fehler gemacht, damit in großer Hitze in Palma zum Castell dell Bellver rauf und wieder runter zu laufen. Ergebnis war eine große Blase unterm Fuß und ich wollte am Folgetag den Halbmarathon laufen. Oh Wunder, ein Blasenpflaster hat es möglich gemacht, doch teilzunehmen. Und so lief ich mit Jürgen Drews um die Wette. ;-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. alter - mit riesenblase UND j.drews einen halben marathon gerannt! krasse geschichte :-)
      ich komme mit einfachen flipflops besser zurecht als mit diesen "trecking sandalen" - wir hatten die uns für die kaskaden gekauft, aber die sohlen haben nass keinen grip - barfuss war sicherer.....
      gartengrüsse! xxxxx

      Löschen
  7. Ein wundervoller Tag für wundervolle Menschen :-) Die Bräuche der Einheimischen finde ich sehr interessant. Mir scheint, die wurden von den Wochenend-Anglern hier übernommen. Die schießen allerdings nur auf "Hier darfst du nicht Langfahren"-Schilder. Und es sind gewiss keine Korsen. Schade. Vielleicht fände ich sie dann ja sogar amüsant *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt werd ich ein bisschen rot......... *****
      echt - die angler schiessen! das ist ja gruselig! korsen an sich sind äusserst sympathische menschen, da ich kein französisch kann gabs auch keine verständigungs-probleme :-)
      xxxx

      Löschen
  8. Es sieht ja alles sehr idyllisch aus . Aber bei dem Straßenschild ... na ich weis nicht ob das was zu sagen hat *gg . Im letzten Post noch die Kapuzen- Kerle *gg
    Wünsche Dir einen schönen Abend
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  9. Solche Bergdörfer, bei denen die Straßen sich zwischen und unter die Häuser zwängen mag ich sehr. Ich kenne sie aus Italien, hinter der italienischen Riviera hocken sie auf den Bergen. Sie haben noch immer etwas trotziges und ihre Bewohner sind nicht weniger pittoresk. Dieses Korsika, das Ihr zeigt, ist eine wunderbare eigene Welt.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die insel ist tatsächlich ganz besonders. diese reise war ja meine 2., und ich würde immer wieder hinfahren......
      xxxxx

      Löschen
  10. A Citroen 2CV, my favourite car! I love that bird and how tranquil Corsica is, no people! xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. and in red! with open roof! :-) hugs! xxxxx

      Löschen
  11. So exotic for us northern folks! Love the narrow streets and old buildings, the nature and of course following your romantic love story - Troubadour and his Princess! Love <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. indeed! so typical mediterranean flair....
      troubadour & princess is so on point about us - especially the troubadour - he got my heart with stories & songs! about me - ehm - more witch then princess - hihi**
      love&kisses <3

      Löschen
  12. Ein Foto schöner als das andere, du hast die Landschaften und die "Seele" der Orte gut auf deine Bilder gebracht. Das Foto mit dir und dem Tuch in Pink mag ich sehr. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  13. Hej, die Fotos von euch beiden in Rosa-Rot-Tönen find ich ja besonders suß!

    Von dem „korsischen Brauch“, Straßentafeln als Zielscheiben zu verwenden, hab ich auch schon mal gehört. Und überhaupt, dass mit den Korsen nicht so gut Kirschen zu essen sei. Aber wie’s aussieht, habt ihr keine schlechten Erfahrungen gemacht. (Meine Eltern damals auch nicht, wobei wir ja damals stationär auf einem Campingplatz waren und daher nicht soooo viel Kontakt mit Einheimischen hatten. Ein bisserl aber natürlich schon, denn mein Vater war ein Typ, der alle anquatschte ;-)) Wirklich viel schöne Gegend und ein schönes Örtchen, dieses Belgodère …

    Herzliche rostrosige Grüße an dich und den Herrn BW, liebste Krauler an die Lisbeth - und schon jetzt ein schönes Weekend!

    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Beate, die durchgeschossenen Straßenschilder kenne ich auch aus Griechenland. Dort kommt so etwas auch immer wieder vor. Ich bin immer ganz begeistert von diesen kleinen Dörfern mit ihrem ganz besonderen Flair. Das ist einfach Süden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen