Freitag, 19. Januar 2018

O R K A N F R I E D E R I K E

fegte mit 110km/h durch unser liebliches tal!!!




das 120 jahre alte dach vom BWH hatte nur eine geringe chance.....

da so alte substanz nicht zu versichern ist...gibt es keine gebäudeversicherung. und da wir seit einem jahr vom krankengeld leben haben wir auch keine rücklagen mehr........

die zimmerdecken sind schon gut feucht.

wer helfen kann und will melde sich bitte hier:
beate.grigutsch@gmx.de



























der eisenbahn ist eine grosse buche in den fahrdraht gefallen....







Kommentare:

  1. Ach Du große Ka...!!! Ich hatte nur meine in NRW gestrandeten Kollegen im Kopf, aber natürlich ist Friederike auch gen Osten weitergezogen. Ich kann zwar nicht persönlich mit anpacken, melde mich aber gleich per mail.
    Betrübte Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Mist! Siehe Mail...
    Kopf hoch und alles Gute!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. ach du meine Güte, da müssen aber tüchtige Handwerker her!!!!liebe Beate, das sieht ja nach großem Sturmschaden aus!!!!! Gebäudeversicherung? bei so einem alten Gemäuer gibt es keine ich weiß, da hilft wirklich nur ein Aufruf im Dorf und fleissige private Hände die wirklich die Möglichkeit zum helfen haben oder Spender die bereit sind etwas zu investieren in diesen wunderschönen alten Bau.
    Habt Ihr vielleicht andere vielleicht schon verfallene unbewohnte "Bauten" in der Nähe wo man Dachziegeln ähnlicher Größe herbekommen kann die nichts kosten?
    Was sagt der Gemeinderat dazu, die feuerwehr,ähnliche Institutionen? Steht der BW unter denkmalschutz sodass"die Stadt" mit zugreift um es zu erhalten?
    eine Katastrophe, ich mach mir richtig Sorgen um Euch.
    da sind unsere gefallenen Bäume auf dem Platz ein Klacks dagegen.
    Hätte ich entsprechende Verbindungen- die wüssten was man am besten macht - würde ich....aber leider hab ich keine.
    es tut mir so leid, ist einer von Euch zu Schaden gekommen?
    ist das Haus so überhaupt weiterhin bewohnbar?
    so ein Mist aber auch dass Ihr so weit weg wohnt, viele Hände könnten etwas erreichen....sie müssen nur da sein..
    ich drück Euch ganz doll die Daumen....meine Gedanken sind dicht bei dir..und Euch...
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  4. Ach, Du Sch..., Du Ärmste. Ich hüpfe gleich mal in Dein email-Fach...
    Deine Méa

    AntwortenLöschen
  5. das ist ja echt furchtbar, liebe beate! ich schreibe dir gleich!!
    ganz liebe grüße und hoffentlich viele helfer vor ort!!
    mano

    AntwortenLöschen
  6. Das ist schrecklich. Ihr Armen. Ich schreib Dir eine mail!
    Dicken Drücker, Tina

    AntwortenLöschen
  7. I sent you an email, my dear!
    Lots of love!
    n

    AntwortenLöschen
  8. Email sent, and I'm thinking of you, my friend. Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Beate, das ist ja heftig was Euch passiert ist. Hoffentlich findet Ihr genügend helfende Hände, die Euch bei der Renovierung unterstützen können.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Kennt sich denn hier niemand damit aus, wie man so ein Crowdfunding-Konto anlegt, auf dass dann Geld für die Dachreparatur eingeht? Da dürften sich doch etliche finden, die einen Beitrag leisten würden und In den Blogs könnte man darauf hinweisen. Ich habe so etwas noch nie gemacht, wäre aber sicher dabei.
    Haltet die Ohren steif, auch wenn es mega ungemütlich ist. Eine Lösung wird sich finden.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke astrid!
      die hilfsbereitschaft ist riesig, bis jetzt helfen alle ganz direkt ohne extra konto. aber da das dach ja bald im ganzen gemacht werden muss - das notflickwerk ist keine dauerlösung - werden wir darüber nachdenken! gestern waren wir einfach nur geschockt und mächtig im stress die hütte wieder abzudichten.....
      :-)
      xxxxx

      Löschen
    2. Ich habe gestern im Bett noch versucht mich sachkundig zu machen, habe aber nicht die passende Organisation gefunden.
      Ein Trost, dass das eine Notabdeckung möglich war, aber offensichtlich wäre eine Sanierung des Daches schon eine gute Sache. Und da wäre doch so eine größer angelegte Sammelaktion eine feine Sache.
      Ich kenne das halt nur, wenn Geld für eine CD - Aufnahme gesammelt oder Herde für Flüchtlinge gekauft wurden.
      Eine ruhige Nacht!

      Löschen
  11. Liebe Beate,
    ich bin so froh, dass Euch die Notabdeckung gelungen ist. Astrid's Vorschlag finde ich großartig. Vor allem, da das Dach so schnell wie möglich gemacht werden sollte. Sturm und Starkregen können jederzeit wieder kommen. Leider hab ich auch keine Ahnung, wie Crowdfunding anzugehen ist. Wäre aber in jedem Fall dabei und werde, wenn es für Dich ok ist, in meinem Sonntagspost auf Deinen Post und den Sturmschaden verweisen.
    Ich wünsche Dir Kraft und Zuversicht und viele helfende Hände.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir - liebe sabine!
      antwort per mail! xxxxx

      Löschen
  12. Durch Angelface wurde ich auf dieses Dilemma aufmerksam. Selbst wenn ich nahe genug bei dir wohnte, könnte ich als Person nicht helfen. Dazu bin ich einfach zu alt.
    Ich werde über eine Mail kommen.
    Liebe Grüße,
    Irmi - der das alles sehr leid tut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      ich kann beim besten Willen keine Mail-Adresse finden. Würdest du sie mit schicken, bitte?
      Liebe Grüße
      Irmi

      Löschen
    2. mail ist unterwegs! danke dir!! xxxxx

      Löschen
  13. Mail ist unterwegs, auf Google+ und Facebook habe ich deinen Beitrag verlinkt und jetzt schreib ich's auch noch in meinen Blog rein.
    Drückers, ganz feste!
    XOX

    AntwortenLöschen
  14. I am so sorry this has happened. We took a direct hit to our home from a tornado in 2008 and it was a nightmare putting our home and lives back together. I'm thinking of you.

    AntwortenLöschen
  15. Oh je. Ich teil deinen Beitrag gleich mal und guck nach, wie crowdfunding geht.

    Hier in Frankfurt war mal wieder nix. Aber bei meinem Vater in Niedersachsen ordentlich.

    Allerbeste Wünsche von Sabina

    AntwortenLöschen
  16. und wie....??? sieht die Lage mittlerweile aus...?
    morgengrüße aus dem Schnee, habt Ihr auch wieder neuen...?
    liebe Grüße angel

    AntwortenLöschen
  17. ach beste, was für ein mist mit der friederike. ich verstehe dich total. unser altes flickdach hat auch ein orkan zerzaust und wir mussten es neu decken lassen. das erste, was ich für euch auf die schnelle machen kann ist, deinen Beitrag zu teilen und zu hoffen, dass sich sehr schnell viele helfer finden werden.
    liebe grüße für euch!
    bärbel

    AntwortenLöschen
  18. Wieviel m² braucht ihr denn?

    Hallo erstmal.

    Ich hab eben mal bei Ebay Kleinanzeigen nach "Dachziegel zu verschenken" geschaut. Es wird mehr angeboten, als man denken könnte.
    Von "ein paar" bis 150m²...weite Fahrt allerdings inbegriffen.

    Das tut mir so leid!!! ...aber leider hilft das auch nicht weiter...

    Viel Glück und liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Oh mein Gott, das ist ja furchtbar, liebe Beate! Ich schick Dir gleich einmal eine Mail.
    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe soeben erst gelesen, was passiert ist und gleich was überwiesen, Dein Konto hatte ich ja noch. Hoffentlich könnt Ihr einigermaßen trocken und warm leben inzwischen.
    Wenn Crowdfunding eingerichtet wird, werde ich es mit verbreiten.
    Ich wünsche Euch viel Hilfe und dass Ihr gut durch die nächste Zeit kommt.
    Es tut mir so leid für Euch - ich schicke alle guten Wünsche ins Bahnwärterhaus!
    Herzlich, Sieglinde


    AntwortenLöschen
  21. ach du meine Güte
    das tut mir so Leid ..
    wenigstes konntet ihr es zur Not abdecken und es sind keine Personen zu Schaden gekommen
    ich habe hier noch den Link von der Aktion für den Hund meiner Tochter
    probieren könnt ihr es ja mal ..vielleicht kommt etwas zusammen
    https://www.leetchi.com/de/StaticContent/HowDoesItWork

    alles Gute
    Rosi

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Beate, durch meine Herumreiserei habe ich vieles nicht gelesen, so auch diesen Post... Du meine Güte, da hat Friederike aber reingehauen bei euch. Das erinnert mich an schlimmste Zeiten, als mir nachts das Wasser ins Bett tropfte, weil das Pappdach nicht mehr hielt... Gut, dass es erst mal provisorisch wieder dicht ist. Ich drücke die Daumen, dass ihr es bald für die nächste Zeit richtig decken könnt. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen